Knoblauchsuppe mit Ahler Wurscht

Zutaten für 4 Personen:

Gemüsebrühe: 1 Liter Wasser, Suppengrün und 8 – 10 Knoblauchzehen (möglichst frische), Mayonnaise: 1 Eigelb, Zitronensaft, Salz, Pfeffer aus der Mühle, Olivenöl, 125 g Creme fraiche, 50 g Ahle Wurscht fein gewürfelt.

Zubereitung:

Die Gemüsebrühe wird mit den geschälten Knoblauchzehen so lange gekocht, bis die Knoblauchzehen weich sind. Das kann bis zu einer Stunde dauern. Die Knoblauchzehen werden herausgefischt, das Gemüse ausgedrückt und weggeworfen. Die Knoblauchzehen werden in die Brühe passiert.

Inzwischen hat man aus dem Eigelb mit Zitronensaft, Salz und Pfeffer und Olivenöl eine steife Mayonnaise gerührt. Bitte keine aus dem Glas, denn das ist die unnützeste Erfindung, die die Nahrungsmittelindustrie je erfunden hat. Eine Mayonnaise gelingt immer, wenn Öl und Eier dieselbe Temperatur haben. Zuerst das Öl in kleinen Portionen zugeben, bis sich eine feste Bindung erbeben hat, dann kann man das Öl in größeren Mengen und unter kräftigem Rühren zugeben.

Die Mayonnaise wird unter die Suppe gerührt, dann kommt die Creme fraiche dazu, noch mal abschmecken mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft, denn die Mayonnaise und Creme fraiche haben die ganze Sache etwas verdünnt. Die Suppe noch mal kurz aufwärmen, in den Suppentellern die Ahle Wurscht verteilen, die heiße Suppe darüber gießen und servieren.

[von Dr. Hanns Kniepkamp, Spangenberg-Schnellrode, Vorstandsmitglied Slow Food Deutschland e.V.]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.